2020, Blog

Der Ein-Stern-Browser

Es ist einfach schade. So schade. Wer vor wenigen Tagen das neues Update, die neue Version, den vollständig überarbeiteten Firefox auf Android per Upgrade erhalten hat, wird sich wohl wundern. Ich tat es und ärgere mich bis jetzt.

Aber ich bin nicht alleine. Wer unter dem PlayStore von Google die Bewertungen anschaut und hier einfach mal die Sortierung auf „Neu“ und „Alle Bewertungen“ einstellt, wird feststellen, dass Mozilla Firefox für Android zum Ein-Stern-Browser wird.

Das Upgrade auf die neue Version war ein vollständiger Neustart. Und der ging völlig in die Hose.

Einige Zitate aus dem Bewertungsbereich:

Firefox für Android wurde komplett zerlegt. Habe jetzt Alternativen installiert. Unfassbar, was bei Mozilla abläuft.. (N.B.)

Die neue Ansicht und Bedienung ist grottenschlecht! (A.L.)

Keine Startseite mehr. Einfach nur dämlich. (B.W.)

Die Bedienung des neuen Firefox ist Jetzt fast unmöglich und total unübersichtlich. Ich verstehe nicht wie man einen echt tollen Browser so verschandeln kann. (M.W.)

Ein paar Nutzer sind höflich und geben zwei oder drei Sterne, aber verdient hat Firefox Null. Geht leider nicht, deshalb einen Stern.

Auf der Blogseite gibt es natürlich das übliche Marketing ohne ins Detail zu gehen, aber schnell sollte wackelig heißen, personalisiert sollte eingeschränkt nutzbar und private by design muss Es war ein Scherz heißen.

Die Details sind dann aber so richtig schlimm:

  1. Kein about:config mehr. Die Möglichkeit am Browser wirklich eigene Bedürfnisse einzustellen. Mindestens für Profis oder Leute mit Kenntnis. Die eigentliche Stärke von Firefox.
  2. Der Nutzer kann keine eigene Startseite mehr festlegen. Ich habe gesucht und gesucht, weil ich nicht verstanden, dass diese Funktion weg ist.
  3. Nur Neun AddOns werden unterstützt. Neun!!! uBlock Origin ist dabei, aber …
  4. Ich habe alles versucht, aber uBlock Origin arbeitete nicht. Tracking und Werbung überall. Getestet mit meiner eigenen Bl*cklist.
  5. Wenn man eine Adresse eingeben wollte, kam in der Vorversion gleich meine Favoritenliste. Jetzt das Übliche an Vorschlägen und History. Blöd, wenn man die Chronik immer löscht. Das Aufrufen von Favoriten geht nur über zwei Klicks im Browsermenü. Umständlicher geht es kaum.
  6. Geöffnete Tabs werden nicht mehr in kleinen Vorschaubildern angezeigt, sondern in Listenform mit Minibild. Sehr unhandlich. Eigentlich sind das keine Tabs mehr.
  7. Kein Umsortieren mehr bei den Favoriten und Tabs.
  8. Webseiten laden falsch. Bspw. stern.de mit rechtem weißen Rand. Manche Webseiten laden gar nicht oder nur nach ganz viel höflichem Drücken.
  9. Alles ist viel Kleiner. Das erschwert die Handhabung.
  10. Der voreingestellte Trackingschutz, ist kein Schutz. Der Nutzer muss manuell umstellen. Standard ist schlecht.
  11. Kein Zurück-Button.
  12. Seiten können nicht mehr als PDF gespeichert werden.
  13. Alte Lesezeichen alle weg.
  14. Das Öffnen von Tabs im Hintergrund läuft bei einigen Nutzern nicht.
  15. Stellenweise hat man das Gefühl, dass die UI wackelt und zittert. Der neue Browser wirkt unfertig. So wie ein Softwareprojekt, das durch ein StartUp auf den Markt geworfen wurde, um Geld einzusammeln.
  16. Einige Nutzer melden auch, dass gespeicherte Passwörter weg (Passwortmanager) sind.
  17. Ganz furchtbar: Als Sprache im Browser Deutsch ausgewählt. Webseiten erkennen nur English. Spracheinstellungen sind nicht funktionsfähig.

Weitere Zitate:

Firefox war bisher immer meine erste Wahl. Durch die beschissene Updatepolitik macht ihr alles kaputt! Wenn Eure Programmierer spielen wollen, dann setzt sie in den Sandkasten! Himmeldonnerwetter was für ein Kinderkram. (R.L.)

Warum können die Dinge nicht einfach mal so bleiben wie sie sind geht mir so auf den Nerv ich habe keine Lust mich schon wieder um zu ändern in meinen Gedanken alles war gespeichert ich habe alles gefunden auf meinem handy und jetzt finde ich nichts mehr. Und ich bin sauer. Und ich habe auch keine Zeit dafür. Ich habe grosse Lust zu Google zu wechseln. (A)

Warum Browser immer schneller werden sollen, erschließt sich mir nicht. Ob eine Webseite jetzt mit 0,4 Sekunden, 0,8 Sekunden oder 1,7 Sekunden lädt, ist vollkommen unwichtig, wenn Sicherheit, Anpassbarkeit und Stabilität gegeben sind.

Mozilla möchte scheinbar wirklich sterben. Schade.

Die Vorversion war ein Fünf-Sterne-Browser. Die neue Version ist Müll. Sorry. Wenn die gleichen Pläne auch auf dem Desktop umgesetzt werden sollen, dann war es das mit Mozilla, Firefox und dem Rest. Leider.

Die Verantwortlichen sollten gehen. Der Horror der letzten Jahre reicht für ein ganzen Leben.

#RollBackNow

This message goes only to me! Encrypted with PGP. | Diese Nachricht geht nur zu mir. Verschlüsselt mit PGP.
Tagged , , ,