Fundsachen zur Wochenmitte

Diese Woche ist ziemlich viel los. Ich komme aus dem Lesen gar nicht mehr raus.

Die malaysische Zeitung New Straits Times berichtet (Achtung: Ihr habt nur 90 Sekunden kostenfreies Lesen!), dass Experten davon ausgehen, dass der Flug MH17 in der Ukraine erst mit einer Luft-Luft-Rakete und anchließend mit einer 30-mm-Bordkanone abgeschossen wurde. Erste Berichte auf RIA musste ich erstmal nachrecherchieren. Aber ja, es wurde so berichtet. Das würde dann eher Richtung Ukraine als Täter zeigen. Mich würde ja interessieren was DER SPIEGEL im Falle des Falles dann für eine Schlagzeile bringt. Stoppt Poroschenko? Stoppt SPIEGEL?

mh17

FinFisher und Gamma International – Wer kennt die Namen nicht? Die Firma Gamma wurde gehackt und Daten über Trojanersoftware und sogar Quellcode wurden veröffentlicht. Übrigends ist der Verkauf von Software, die geeignet ist, um Zugangssicherungen zu umgehen und Daten auszuspähen, in Deutschland nicht erlaubt. Dafür gibt es Gefängnis. Mir kribbelt es ja in den Fingern eine Anzeige zu schreiben. Die Ablehnung des Ermittlungsverfahrens durch die Staatsanwaltschaft könnte dann wohl der interessanteste Teil sein. :)

China verbietet seinen staatlichen Stellen Apple-Geräte anzuschaffen. Aus Sicherheitsgründen! Aus Sicherheitsgründen stimme ich hier mal mit den Chinesen 100% überein. So ein Verbot sollte auch in Deutschland gelten. Also, wenn wir es mit Sicherheit ernst meinen (würden).

Russland will Zugriff auf den Quellcode von Apple und SAP. Holla, da purzeln bald die Absatzmärkte. Außer die Jungs können belegen Spionage nicht zu betreiben. *Daumendrück*

Die britische Regierung plant eine Datenbank in der ALLES Gespeicherte zusammenläuft. Das freut den Überwachungsstaat. Zugriffe brauchen wohl nicht wirklich durch die betroffenen Personen erlaubt zu werden.

Vielleicht interessiert Dich noch:   Serientipp: Mr.Robot

Flugzeuge können durch das interne Entertainmentangebot gehackt werden. Flugangst? Nur, wenn ein Hacker an Bord ist!

Das FBI jagd TOR-Nutzer. Wie oft soll ich es noch sagen: Lasst es sein! Legt Euch eine andere Strategie zu, liebe TOR-Nutzer!

Wer starke Nerven hat, kann sich auf Liveleak.com Aufnahmen aus dem Krieg im Gazastreifen ansehen. Nichts für schwache Nerven. Bsp.: http://www.liveleak.com/view?i=210_1406760103 (Nicht direkt verlinkt!)

Hacker sollen über 1 Milliarde Zugangsdaten erbeutet haben. Wird immer schlimmer. Dezentral, Selbstgemacht und Umsichtigkeit kann besser schützen.

Die USA befürchten einen zweiten Snowden. Na, da hoffen wir, dass sie Recht haben. :)

… und China verbannt ausländische Virenscanner von Behörden PCs.

 

Das kann die Woche gerne so weiter gehen! :)

5 Kommentare Fundsachen zur Wochenmitte

  1. Frank

    Hallo,
    @MH17:
    Leider hat keine der Seiten die Eier in der Hose, den Fehler zuzugeben. Eine Absicht (beim Abschuss) unterstelle ich nicht. Ich denke nicht, dass eine der 3 Seiten, die alle über russische Technologie verfügen, die kriminelle Energie aufbringt und ein solches Flugzeug anschießt, um den Konflikt zu gewinnen.
    Wer es war, hätte es sofort zugeben sollen. Das wäre eine Tragödie, aber wenigstens ehrlich (falls es das noch gibt…)
    Der ganze Krams mit Putin: Seine Sanktionen sind von vorn herein offensichtlich. Stabile Gaspreise schulden wir nur der Jahreszeit. Ansonsten hätte er den Hahn abgedreht.

    @Hack:
    Es ist schon seltsam, dass eine Firma ein solches Delikt aufdeckt und dann große Kasse damit machen will. Es könnte auch alles ein abgekartetes Spiel sein:
    * alte Datenbestände nehmen und Experten zeigen… Propaganda ist alles :-o

    Schönes WE !

  2. Lutz

    MH17: Ja, klar, jetzt wo die Argumente ausgehen, das es eine ukrainische SAM gewesen sein muss, war’s auf einmal eine ukrainische Su-25. Mal sehen, was Russland als nächstes einfällt.
    Aber die hatten ja auch KAL907 und KAL007 eindeutig als Spionageflugzeug identifiziert….
    Und mal ganz abgesehen davon, das ein Abschuß der MH17 durch eine Su-25 technisch gesehen sehr, sehr anspruchsvoll gewesen wäre.
    Die Flughöhe der MH17 liegt _deutlich_ über der maximalen Dienstgipfelhöhe (ohne Aussenlasten!) einer Su-25. Wenn man sich dann das entsprechend nötige Flugprofil für eine Lenkrakete ansieht, sieht man, das das (je nach Typ der Rakete) am Rand oder deutlich ausserhalb des machbaren liegt. Außerdem sind die Gefechtsköpfe der entsprechenden Raketen (im Vergeich zu dem einer Buk) viel kleiner und können die doch recht massiven Schäden nicht gut erklären. Aber deswegen ja auch die Behauptung mit der Bordkanone. :)
    Nein, rein vom technischen her gesehen ist das ein Klassiker für die Kategorie “Verschwörungstheorie”.

    1. Klemens Kowalski

      Bin kein Waffenexperte. Das müssen andere klären. Was trotzdem ein Geschmäckle hat, ist die Tatsache, dass Ukraine wie USA Ihre Daten (Flugüberwachung und Satellitenaufnahmen) nicht veröffentlichen. Das wird weiter Zweifel im Raum lassen. Ohne Beweise keine Verurteilung, egal für welche Seite. Vorverurteilungen aus politischen Gründen sollten aufgrund der angespannten Lage nicht verbreitet werden.

      1. Lutz

        “Selber gemachte” Satellitenfotos wird keine Seite (USA, Russland) veröffentlichen – das würde zu viel über die eigenen, technischen Möglichkeiten verraten. Die veröffentlichten Fotos sind “nur” von kommerziellen Anbietern eingekauft….

        Nochmal zum Zeitungsbericht:
        Ein nicht näher genannter Experte hat aufgrund nicht veröffentlichter Fotos etwas festgestellt. Dieses Feststellung wurde von mehreren nicht näher genannten Experten aufgrund nicht näher genannter Feststellungen bestätigt. Irgendwie dünn oder? :-)

        Vorverurteilungen sind natürlich nicht produktiv. Aber man kann sich ja einfach mal die harten Fakten ansehen.

        Das Flugzeug wurde in großer Höhe (~11km) von einer Rakete mit großer Sprengkraft getroffen, so das es noch in großer Höhe auseinandergebrochen ist (das Trümmerfeld ist sehr groß und die Trümmerteile ziemlich klein).

        Wenige Minuten nachdem das Flugzeug abgeschossen wurde (und deutlich bevor klar war, das es MH17 war), wurde auf einem vk.com-Profil gepostet, das eine ukranische An-26 von Separatisten abgeschossen wurde. Eine ähnliche Meldung wurde von einem russischer Nachrichtensender gebracht (aber mit anderer Quellenangabe).
        Nachdem klar war, was für ein Flugzeug abgeschossen wurde, wurden beide Nachrichten ersatzlos gelöscht.

        Die Absturzstelle liegt in von Separatisten kontrolliertem Gebiet und die Wrackteile sowie die Leichen wurden systematisch geplündert. Wichtige Instrumente aus dem Cockpit wurden entfernt.
        Der Flugschreiber wurde allerdings nicht manipuliert – wobei ich auch vermute, das das dafür nötige Wissen nur sehr wenige Menschen überhaupt haben.

        Die niederländischen Unfallermittler wurden besonders in der Anfangszeit massiv bei der Arbeit behindert.

        Ich glaube nicht, das das Flugzeug absichtlich abgeschossen wurde, aber es ist halt blöd, wenn ein hoch-technologisiertes System von Leuten bedient wird, die damit nicht richtig ausgebildet sind (siehe auch IR655).

        Wie ist eigentlich deine Einschätzung zu diesem “1-Milliarde-Hack?” Das würde mich wirklich mal interessieren.

      2. Klemens Kowalski

        @MH17 Mal schauen ob es Ergebnisse gibt. Das mit den veröffentlichten Daten – Ja, das denke ich auch. Keiner gibt preis was er kann. Ich glaube es wird nichts geben, was irgendwen verurteilen würde. In 20 Jahren erfahren wir dann wer es war. Aufgrund dieser Unklarheiten wäre es aber fatal den Konflikt zuzuspitzen, finde ich.

        @1-Milliarde-Hack: Die Domain der angeblichen Sicherheitsfirma ist anonym registriert. Die Person dahinter tritt aber öffentlich auf. Die genutzten Sicherheitszertifikate bei diesem Anmeldevorgang, der am Ende 120 Tacken kostet, um seine Daten prüfen zu lassen, sind billiger Natur, wie das Zertifikat von kowabit.de. Ich glaube irgendwas gelesen zu haben mit total toller Verschlüsselung der Daten. Halte ich für Käse. Diese Anmeldeoberfläche nutzt Bootstrap in Version 3. Ich denke es sind alte Daten und ein Abzockgeschäft ohne Mehrwert für Kunden. Die Firma ist bisher zweimal (irgendwie positiv) auffällig gewesen. Grundsätzlich trotzdem kein überzeugendes Profil für mich. Finger weg!

Kommentare sind geschlossen.