Problemlösung (Update)

In eigener Sache:

Ich werde noch einiges an Inhalten zum DarkNet veröffentlichen. Ich darf das aber nicht für unter 18jährige tun. Kennt Ihr PlugIns die dafür geeignet sind? Oder andere Möglichkeiten? Bisher habe ich nur Dinge gefunden, wo der Leser sein Geburtsdatum einträgt und das wars. Ist natürlich Blödsinn. Wenn ein 12jähriger sich älter macht, kann ich den Zugriff nicht verhindern. Eine Nutzerverwaltung will ich nicht aufbauen, weil ich dann mit Cookies und anderen Rechtsdingen arbeiten muss. Verbindung zu externen Anbietern will ich aber auch nicht wirklich. Das würde auch notwendig, wenn ich bspw. eine Paywall vor derartige Beiträge lege, um nen Euro Eintritt zu verlangen. So wirklich Bock die DarkNet-Beiträge als Buch rauszugeben, habe ich aber auch nicht. Zu teuer für den Leser und der Aufwand, der Aufwand, der Aufwand.

Einfache und Stressfreie Lösungen werden gerne entgegengenommen!

Danke

kowa

Update:

Problem gelöst. Der Rahmen in dem ich schreiben kann ist abgesteckt.

Vielleicht interessiert Dich noch:   Das mit dem Fachkräftemangel

25 Kommentare Problemlösung (Update)

  1. Alter_Sack

    Da sieht man mal wieder, was für schwachsinnige Blüten hier der “Jugendschutz” treibt. Wobei das ja quasi Luxusprobleme im Vergleich zu anderen Ländern dieser Welt sind…. Sorry, das ich nix produktives dazu beitragen kann.

  2. Wähler

    Ich staune, Du kandidierst für DIE LINKE zum Bundestag?
    Ich komme gottlob (anderer Wahlkreis) nicht in die Versuchung, Dich zu wählen (vom Blog her: sofort!), denn die Asyl-/Migrationspolitik der Linken ist asozial, sozialdarwinistisch (Asyl und/oder Unterstützung für die *Wohlhabensten*, Stärksten und Rücksichtslosesten. Die wirklich Bedürftigen sind zu arm für Schlepper, zu krank zum Reisen oder zu rechtschaffen, um einen Asylgrund vorzuschützen). Deswegen würde ich Dich leider auch nicht in Deinem Wahlkreis wählen können.

    Nur als Feedback für parteiinterne Diskussion (lösch den Kommentar ruhig, ist Ersatz für Dein ehem. Feedbackformular ;))

    1. kowa offline

      Och komm. Das ist keine saubere Argumentation. Danach dürften wir ankommenden nicht helfen.

      Rechtslage ist aber so: Sie bekommen Hilfe.

      Ist auch gut so. Und dass wir Linke den Schwächsten nicht helfen wollen, stimmt nicht. Wir sind die einzige Gruppe, die die Ursachen beseitigen will: Armut, Krieg.

      Damit sind wir dann wieder wählbar, auch für Dich. :)

      1. Wähler

        richtig, und wir sollten das auch nicht (Ankommenden helfen). Es sind schlicht die Falschen – sozial, wie gesellschaftlich, wie hunanitär.
        Forscher geben den Faktor 100(!) an: Für einen unterstützten “Ankommenden” könnten wir 100 vor Ort unterstützen :/
        Zutiefst inhuman, das Geld jenen Glücksrittern in den Rachen zu werfen.

        Falls die Rechtslage das (noch) nicht hergibt muss sie eben geändert werden (inkl. GG!) – alles Andere sind wohlfeile Ausreden.

    2. kowa :)

      Dann muss ich Dich jetzt mal erden. Völlig wertfrei.

      1. Wenn 1 Million Menschen nach Deutschland kommen, kannst Du das nicht aufhalten.

      2. Der Staat wurde durch Rot/Grün und Schwarz/Geld und Schwarz/Rot kaputt gespart. Zu wenig Behördenpower und Polizei, Grenzschutz etc.! Punkt 1 aufzuhalten wäre allein deshalb unmöglich.

      3. EU ist handlungsunfähig in dieser Frage. Man hat sich aufeinander verlassen und nichts hat funktioniert. Wir waren 2015/2016 in einem rechtlichen Vakuum.

      Abhängig davon kannst Du nur dafür sorgen, dass alles in geordneten Bahnen abläuft. Aufhalten geht nicht.
      Würdest Du keiner der ankommenden Personen helfen, wäre Kriminalität und Verwahrlosung offen in unseren Vorgärten sichtbar und die Bevölkerung würde es viel härter und direkter treffen.

      Also musst Du als Politiker handeln.

      Kommen wir zum Handeln:

      A) Der Staat ist durch neoliberale Politik machtlos. Ausschließlich der Einsatz freiwilliger hat Schlimmeres verhindert. Das Versagen von Merkel und Ihrer Politik haben Freiwillige durch erfolgreiche Arbeit verdeckt.

      B) Flüchtlinge aus Bürgerkriegen bekommen kein Asyl, sondern nur eine Duldung. Das heißt, dass alle Syrer in Zukunft wieder gehen müssen. So ist die Rechtslage. So wurde es 15 Jahre lang mit den Flüchtlingen aus dem Kosovo gemacht. Das waren aber weit weniger. Die wurden Schritt für Schritt zurückgebracht.

      C) Syrien wird als sicheres Herkunftsland eingestuft, wenn die Ordnung wieder hergestellt ist oder die Politik “der Meinung ist”, dass das Leben dort sicher ist. Siehe Afghanistan.

      Folgen:

      I) Egal wie und egal was: Merkel hat es versenkt und alle löffeln es aus. Egal wie die politische Position zum Thema jetzt ist. Aufgrund der Masse an Menschen musst Du alles tun, dass der “Friede” eingehalten wird. Hardlinerpolitik wird die Sache nur verschlimmern und wirkliche Gefahr für die Bevölkerung bringen.

      II) Aufgrund der Rechtslage kommen wir erst noch zu den Problemen. Das Kosovo ist das beste Beispiel. Kosovoflüchtlinge haben oft hier in Deutschland Kinder bekommen. Diese Kinder waren integriert und haben nur deutsche Kultur gelernt. Sie wurden alle abgeschoben. Ich kenne solche Fälle. Aus der Schule oder aus dem Bett geholt. Jetzt chancenlos im Kosovo. Bei 1 Million Syrer wird es schreckliche Bilder geben. Wirklich!

      III) Kommunen (und ich bin Kommunalpolitiker) und Freiwillige werden in den nächsten Jahren Milliarden Euro und Arbeit investieren, um die eingereisten Personen zu betreuen, zu schulen und zu integrieren. Und dann am Ende, eher wahrscheinlich mittendrin – werden diese Leute abgeschoben. Alle Investitionen für die Katz! Weder uns noch den Eingereisten wird es geholfen haben. Verschwendung in alle Richtungen. Das ist verächtlich allen Beteiligten gegenüber.

      Schuldfrage:

      a) Merkel. CDU/CSU/SPD (GRÜNE FDP in den Vorjahren).

      b) Kriegsbeteiligungen und NATO-Unterstützung.

      c) Russlandkonflikt schüren, statt Partnerschaft anstreben.

      d) Falsche Wirtschaftspolitik, durch das Niederkonkurieren der Wirtschaft auch in den Flüchtlingsstaaten. Armut schafft Flüchtlinge.

      Lösung:

      Mich wählen :)

      Ernsthaft. Es geht nicht mehr um die politischen Ansichten in diesem Themenkomplex. Es geht darum wer wohl die beste Lösung parat hat. Und die muss man in der Gesamtheit sehen. Ob Du willst, oder eher nicht, interessiert niemanden mehr, weil es schlicht zu spät ist.

      – Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz. Jetzt dringender den je.
      – Wir brauchen feste und starke staatliche Strukturen.
      – Wir brauchen Partnerschaft mit Russland und Konfliktlösung in Syrien.
      – Wir brauchen eine andere Wirtschaftspolitik.
      etc.

      Blende Deinen Willen aus. Kanalisiere ihn in die notwendigen praktischen Lösungen, um die Veränderungen friedlich, ohne Nachteil für die heimische Bevölkerung und mit einer festen Zukunftsvision zu verwirklichen. Dafür musst Du Dir den politischen Partner aussuchen und das Kreuz machen. Und ja, du musst akzeptieren wie es ist, sonst hast Du nur unproduktive Wut Bauch, wählst AfD und wunderst Dich warum Merkel wieder Kanzlerin wird.

      Kowa

      1. kristian

        @Kowa, du brauchst hier noch sowas wie eine Politiklaberreihe. :)

        @Beitrag … Realpolitik ist Mist. Aber ich kann dir wohlwollend folgen!

      2. oh no

        Schöne leicht zu verstehende Abhandlung …

        Aber ich will wütend sein.

      3. Flanker

        “1. Wenn 1 Million Menschen nach Deutschland kommen, kannst Du das nicht aufhalten.”

        Hallo Kowa,
        ich frage mich, wie die anderen das machen. Die Grenzen kann man abdichten, nur man muß das auch wollen. Ausser dem, die, die hier kommen, haben ganze Menge Geld dafür bezahlt, also sind nicht wirklich die ärmsten von dort, wo die her kommen. Die wirklich Armen sitzen weiterhin dort und leiden an Huger. Mit dieser Politik finanziert man die Schieber Ketten indirekt, meine Meinung.
        Viele Grüße
        Flanker

      4. Matthias

        @kowa

        Ja, bitte. Politik. :)

        @Flanker

        Ungarn hat die Grenze erst nach dem Ansturm dicht gemacht. Türkei dann auch. Es ist da wohl auch eher die Türkei der entscheidende Faktor. Zäune kann man niederreißen. Würde sich 2015 wiederholen, wäre da auch kein Schutz.

        Sind aber auch nur die Folgen falscher Politik. Da hat Kowa Recht.

      5. redlady

        @Flanker

        Ich kann diese ständige Abwehrhaltung gegen Leute die Hilfe brauchen nicht ab. Echt jetzt.
        Der Feind steht an der Spitze des Staates und hat mehr Geld als die übrigen Leute. Die Reichen und Mächtigen sind das Problem.

  3. sohn-von-mutti

    Die Lösung ist doch ganz einfach!
    Meine Mutti bescheinigt mir, daß ich älter bin wie 18:

    “Hiermit bestätige ich, daß mein Sohn älter wie 18 ist, Mutti, ”
    mutti@home.de

  4. Fabi

    Jugendschutz im Internet…^^Das ist ja lächerlich. Das ist nicht realisierbar.
    Gewalt, Titten und Alkohol ist gesellschaftlich ziemlich akzeptiert aber über das DarkNet “aufklären” ist schlecht für das empfindliche Kinderhirn?

    Scheiß doch einfach drauf und nutze das Internet dafür wofür es da ist.

    1. bitcoinmillionär

      Abmahnungen sind ein einträgliches Geschäft bei diversen Verstößen.

  5. Anonymous

    Ich denke nicht, dass das einfach und stressfrei geht. Ich kann mir grad nur eine Lösung über die eID des neuen Personalausweises vorstellen, aber das wäre enorm übertrieben…
    Alternativvorschlag: Mach es wie die öffentlich-rechtlichen Sender und “sende” nur nachts, also mach den Artikel nur nachts verfügbar. Das ist einfach und stressfrei und auch einigermaßen rechtssicher.

Kommentare sind geschlossen.