Hallo | Hello

Du kannst meinen Blog unterstützen. Gerne nehme ich Geldgeschenke per Paypal entgegen.
Oder Du suchst Dir für einen kleinen Betrag etwas in meinem Spendenshop aus.

Danke.
2021, Blog

Smartphone ohne Google?

Wie wäre es mit einem googlefreien Smartphone? Inbetriebnahme ohne Daten hinterlassen oder sogar eine E-Mail-Adresse erstellen zu müssen? Ein Smartphone mit App-Stores, die ebenfalls ohne Anmeldung funktionieren? Und das monatliche Sicherheitsupdate gibt es dazu? Nichts einfacher als das. Huawei.

PS: Die genutzte Hardware als Grundlage dieses Beitrages wurde durch den Autoren mit eigenen Mittel gekauft. Keine Geschenke, keine Bezahlung.

Seit die USA Huawei mit einem Bannstrahl bekämpfen und die neuen von Huawei auf den Markt geworfenen Smartphones und Tablets alle keinen Google-Play-Store mehr nutzen dürfen, geht eigentlich ein Traum in Erfüllung. Android ohne Google. Ich wünsche mir immer noch ein Smartphone kaufen zu können und bei der Inbetriebnahme die Wahl zu haben:

  1. Inbetriebnahme mit Herstellervorgaben (also Google-Store etc.)
  2. Inbetriebnahme eines reinen Androids mit root-Rechten.

Wird wohl noch eine Weile dauern bis der Wunsch in Erfüllung geht.

Zu Testzwecken habe ich zwei Huawei-Billigphones, ein Y5p und Y6p bestellt, mittlerweile auch ein Mate Tab T.

Sie haben Kameras, die ausreichend gute Schnappschüsse für diese Preisklasse machen, man kann sogar telefonieren, Nachrichten schreiben, im Web surfen und Apps installieren und deinstallieren. Wie bei jedem anderen Androidsmartphone auch. Das Tablet ist schwer, stabil, Kamera wie bei diesen Billigteilen nicht so dolle, aber auch nicht schlimm.

Den Huawei-eigenen Marktplatz, die Huawei-Gallery, nutze ich nicht. Möchte ich nicht. Die Vorschädigung durch Google ist zu groß. Das gute an Huawei: Mit der Funktion Digital-Balance unter den Einstellungen kann man Apps auch einfach verbieten zu starten. Der Mate Tab hatte einige verlinkte Empfehlungen, die einfach entfernt werden konnten.

Die erste Frage aus meinem direkten Umfeld: Und was ist mit WhatsApp, Facebook oder Instagram? Ihr wisst, dass sind die Apps ohne die viele Menschen in einen Entzug geraten und sich wie heroinsüchtige Kranke benehmen würden. Klare Antwort: Eigentlich braucht ihr sie nicht, aber der Appstore UptoDown aus Spanien kann heruntergeladen, installiert und ohne Anmeldung genutzt werden. Einfach so. Alle unwichtigen Apps sind dort vorhanden. Als Alternative kann auch der Aurora Store genutzt werden. Dort hat man direkten Zugriff auf den Playstore von Google. Aurora ist über UptoDown oder Fdroid installierbar.

Für alle anderen wichtigen Apps dient auch fdroid.

 

Welche Apps könntet ihr beispielsweise über fdroid installieren?

FairEmail – E-Mail Client. Für die Pro-Versions-Spende gibt es ein paar zusätzliche Features geschenkt.

Corona Tracing – Die Corona-App ohne Abhängigkeit von Google.

DeltaChat – E-Mail – Messenger – Mix für verschlüsselte Kommunikation.

IceCat – Der beste Firefox-Ersatz auf Android (Browser).

LibreOfficeViewer – Manchmal muss man eben Dokumente angucken.

MuPDF mini – Zum PDF angucken.

NewPipe Legacy – Ein Youtube-Player der das Herz höher schlagen lässt ;). (Ihr macht Eure Frauen damit glücklich!)

OpenBoard – Eine Open-Source-Tastatur ohne Spionagefunktion. (Ihr wisst schon: Wir verbessern das Nutzerfeeling indem wir alles was ihr schreibt in die Cloud schieben. Voll sicher, ey!)

QR & Barcode Scanner – Brauchen wir ab und zu.

Zapp – Stream vom deutschen öffentlichen rechtlichen Fernsehen. Alles aus einer Hand.

Open Launcher – Für eine aufgeräumte Oberfläche.

 

Welche Apps ziehen wir direkt vom Anbieter?

Threema – Messenger zur sicheren Kommunikation. (Link: Download nach Kauf)

Signal – Messenger zur sicheren Kommunikation.

 

Alternativ über UptoDown oder den Aurora Store:

Signal

Netflix etc.

und einige Apps, die wir von fdroid saugen.

 

Sowie alle Apps von:

Instagram

Facebook

bis

WhatsApp.

Und für die ganz Abhängigen von Euch sogar Google-Maps.

 

Was bleibt an Bord?

Der Microsoft-Translator, den werde ich nicht los. Updates kommen aber auch über UpToDown rein.

Statt Google-Maps habe ich mich für HERE-Maps entschieden. Auch hier kommt alles über UpToDown.

 

Einschränkungen?

Ja, die gibt es. Wenn eine App zwingend Google-Dienste benötigt, dann läuft sie nicht auf dem googlefreien Exemplar. Wenn ein Hersteller diese Abhängigkeit nötig hat, dann sollte man ihn vielleicht auch besser meiden. Apps, für die Ihr im Google Playstore Geld bezahlen müsst, sind ebenfalls nicht möglich.

Anzeichen, dass Huawei eine schlimmere Datenschleuder als Google ist, habe ich bisher nicht entdeckt. Ab und zu kommen kleine Anfragen an die Hicloud-Infrastruktur (Huawei), aber irgendwoher müssen die Updates ja auch kommen. So lange man deren Dienste auch nicht nutzt, mache ich mir weniger Sorgen als mit den Freunden aus den USA.

 

Was geht noch?

Auf fdroid findet ihr noch die App NetGuard. Mit der App könnt Ihr jeder App die Kommunikation über das Mobilfunknetz und das WLAN verbieten. Auch den System-Apps. Einfach per Schieberegler und ein/zwei Klicks. Mit ein bisschen Spielen habt Ihr zwei Hände voll Apps, die ihr durchlasst, der Rest ist zum Schweigen verdammt. Bei System-Apps müsst Ihr natürlich aufpassen, aber das kann man spielerisch herausfinden.

 

So, das war es soweit. Ich hoffe, dass der Huawei-Bann ewig hält. Es wäre schlimm, wenn die sich wieder mit Google verschlechtern. So kann ich dann in zwei Jahren mal ein teureres Modell kaufen. Vielleicht. Mal sehen.

 

This message goes only to me! Encrypted with PGP. | Diese Nachricht geht nur zu mir. Verschlüsselt mit PGP.