2020, Blog

Wenn, dann richtig

Manchmal erwischt es einen. Dann aber richtig. Und danach hört es nicht auf. Hardware, Software, Windows. Blöde Woche. Und dabei wollte ich doch nur mal wieder alles schick machen.

Einmal im Monat mache ich alles schick. Also auf der Windowskiste, die ich noch habe. Updates, Upgrades, Hardwarecheck. Lag daran, dass meine Kiste 10 Jahre alt war. War. Richtig. Meine Linuxkiste ist eigentlich egal.

Die Linuxfestplatte mit mittlerweile Kubuntu sichere ich alle 6 Monate mit nem Image. Dieses Teil hat mittlerweile drei Rechner überlebt. Gebrauchte alte Rechner. Irgendwo gekauft, Festplatte rein, läuft. Linux. Fast schon langweilig. Emails und Daten werden nach jedem Arbeitstag gesichert. Ist meist nicht viel.

Aber dieser eine Windowsrechner. Zehn Jahre alt. HP Workstation. Plötzlich Festplattenfehler auf einer 2 TB HDD wo nur Daten liegen. Check. Jupp. Zu viele. Also schnell Festplatte bestellt. Im Hintergrund werden die 2 TB verschlüsselt und in die Cloud *grins* geladen. Trotzdem. Lokale Sicherung ist mir auch noch angenehmer. Neue Festplatte war nach 24 Stunden da. Okay. Angeschlossen. Alles rübergeschoben. Zwei Ordner verloren. War nur Käse drin. Egal.

Neue Festplatte fest verbaut. Alte Festplatte gelöscht, gehammert, geschraubt. Zerstört.

Neustart.

Super.

Nun war Windows dran. Alle Software mit nem Update versorgt, wenn nötig. Windows auch. Also fertig.

Aber halt. Funktionsupdate 2004 steht an. Mach ich? Mach ich nicht?

Mach ich.

Erstmal easeUS ToDo Backup free (kost nix) gestartet, Festplattenabbild auf die neue HDD erstellt. Nur 85 GB. Läuft.

Und dann mal 2004 gesaugt.

Installation wollte starten. Okay.

Bluescreen.

Echt! Bluescreen. Scheiße, das ist ewig her. Ich hänge wohl zu wenig vor Windows.

Also alles wieder gecheckt.

Am Ende: Mainboard abgekackt. Fuck.

Naja, 10 Jahre alt. Also schnell was gesucht. AMD Ryzen 5. Mit 6er? Reicht. 16 GB RAM? Reicht. 512 GB SSD? Reicht. Bestellt. Nach 48 Stunden da.

Festplattenabbild mit der RettungsCD der Backup-Software auf neuen Rechner getankt. Alte SSD gekillt. Sicher ist sicher. Sonst liegt der Müll nur rum.

Hochgefahren. Windows meckert wegen Hardware. Geschüttelt. Läuft. Durchstarten? Klar.

Läuft.

Jetzt aber 2004 gestartet. Rottel, zottel, saug, saug, rottel, zottel.

Neustart. Läuft.

Windows Startscreen erscheint.

Login.

Läuft.

Super. Runterfahren. Bett gehen. Fünf harte Tage.

Guten Morgen.

Windowskiste hochfahren.

Windows Startscreen erscheint.

Dreht.

Dreht.

Und dreht.

Und hört nicht auf zu drehen.

Das blaue Fenster verschwindet.

Die kleinen Punkte drehen immer noch.

Und drehen.

Auch Mittags noch.

Fuck.

Okay. Reset. F8. Gucken was los ist.

Unbekannter Fehler. Reparatur nicht möglich.

Okay.

Festplattenabbild mit der RettungsCD der Backup-Software erneut auf SSD gekippt. Das 2004 war noch nicht drin.

Rechner bootet.

Blaues Fenster.

Dreht schnell.

Login.

Läuft.

Seit Tagen stabil.

Und was mache ich bitte mit dem verf*ckten 2004er?

Okay. Erstmal nur noch Updates von wsusoffline.net und für die neue Windowskiste alle Microsoftdomains – vor allem Updatewebseiten – gesperrt.

Ergebnis: Läuft.

Aber wer verdammt bezahlt mir die Arbeitszeit für dieses Problem?

 

This message goes only to me! Encrypted with PGP. | Diese Nachricht geht nur zu mir. Verschlüsselt mit PGP.
Tagged , , , , ,